Umgeben von Wiesen, Wald und Weinbergen
  liegt ganz idyllisch am Ortseingang des Dorfes Strohbach
  der Waldorfkindergarten Christophorus.
 

Neben den Grundprinzipien der Waldorfpädagogik
(siehe Navigationspunkt Waldorf Kindergarten)
ist es uns wichtig, uns in das Leben des Dorfes zu integrieren:
Das heißt, die Milch für den selbst gekochten Grießbrei wird
direkt auf dem Bauernhof im Ort geholt.
Natürlich darf da ein Besuch im Kuhstall nicht fehlen.
Hier können Tiere hautnah erlebt werden.

Im Herbst wird bei der Traubenlese und beim Nüsse schütteln geholfen und
vieles mehr. So wird auf praktische Art und Weise das tägliche Leben für die
Kinder durchschaubar gemacht, und sie werden in ihrer Selbständigkeit unterstützt.

Auch das Leben und der achtsame Umgang mit der Natur ist uns von großer Wichtigkeit.
So findet jeden Montag ein Waldtag statt, an dem zu einer kleinen Hütte im
nahen Wald gewandert wird. Dort schmeckt dann das Vesper besonders gut,
bevor es ans Hütte bauen, Holz fürs Lagerfeuer sammeln oder Zwerge schnitzen geht.
Auch Stockbrot, Bratäpfel oder Kartoffeln lassen sich am Lagerfeuer
besonders schmackhaft zubereiten.

Eine ganz besondere Freude für uns ist der "Kindergarten-Opa" Eberhardt
Rinkenbach. Von Montag bis Mittwoch arbeitet er ehrenamtlich in unserer
Gruppe mit. Und so dürfen wir zusammen erleben, welche Bereicherung jede der
drei Generationen für die andere sein kann.

Die Waldorfpädagogik soll in unserem Kindergarten lebendig gelebt werden,
das heißt, die Kinder werden mit ihren Familien dort abgeholt, wo sie heute
stehen und wie sie sich heute zeigen.
Von Tag zu Tag neu, offen und lebendig.